Die Jugendabteilung

Die Jugend- und Schülerklasse haben in unserer Bruderschaft einen sehr hohen Stellenwert und werden dementsprechend gefördert. Neben den Vereinswaffen werden den Jugendlichen auch Munition und Scheiben unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Außer dem Schießsport werden der Jugend weitere gesellige Aktivitäten angeboten (z. B. Schwimmen, Grillen, Ausflüge usw.), die vom Jugendvorstand selber organisiert werden. Besonder aktiv sind dabei die beiden Jugendsprecher Isabel Ippendorf und Timm Sachse.

 

Unsere Jugend hat eine eigene Trainingszeit am Dienstag (18:00-19:30 Uhr), zu der die Jugendwarte Dieter und Marcel Bachem als Ansprechpartner vor Ort sind.

Beide Jugendwarte sind Inhaber der JugendBasisiLizenz (JuBaLi) des Rheinischen Schützenbundes. Die Vermittlung von sportfachlichen Inhalten erfolgt nach den aktuellen Richtlinien des Deutschen Schützenbundes, da Marcel Bachem außerdem Inhaber der Trainer C-Basis-Lizenz ist.

Die Jugendabteilung verfolgt die Ziele der Deutschen Schützenjugend:

  • zur Persönlichkeitsbildung der jungen Menschen beizutragen,
  • die Fähigkeiten zu sozialem Verhalten zu entwickeln und anzuregen,
  • körperlich behinderte Menschen die sportliche Teilhabe zu ermöglichen,
  • sozial benachteiligte Jugendliche zu fördern und
  • Sport treibende Jugendliche zum gesellschaftlichen Engagement anzuregen.

Die Vermittlung von Werten ist ein Aspekt, der im Schießsport und im traditionellen Schützenwesen beseondere Bedeutung hat. Doch um welche "Werte" geht es genau?

Verantwortung: Junge Menschen lernen verantwortungsvoll mit ihren Sportgeräten umzugehen und Verantwortung innerhalb der Gruppe zu übernehmen.

Gesundheit: Wir schaffen ein Bewusstsein für gesunde Lebensweise sowie dem richtigen Umgang mit Gefahren - zum Beispiel Bleistaub und Lärm.
Fairness: Die Leistung des Gegners ist unabhängig von unserer eigenen Leistung - dies Anzuerkennen fördert den Umgang mit Niederlagen und den fairen Umgang untereinander.
Respekt: Schützen lernen schnell, die Würde des Menschen, die Umwelt und das Eigentum anderer zu respektieren und mit allem sorgsam umzugehen.

Gemeinschaft: Auch außerhalb des Sports wird im Schützenwesen ein intensives Vereinsleben gefördert. Die sozialen Kontakte und gemeinsamen Unternehmungen sind zentraler Bestandteil von Schützenvereinen.
Hilfsbereitschaft: Inner- und außerhalb des Vereins gibt es immer wieder Situationen, in denen Hilfsbereitschaft gefordert ist. Seien es Tätigkeiten rund um die Veranstaltungen oder die konkrete Unterstützung von Hilfsbedürftigen - Schützen sind immer da, wenn sie gebraucht werden.
Tradition: Wir bewahren nicht die Asche auf, wir leben das Feuer, die Ideale und Ideen des Schützenwesens und geben diese weiter.
Toleranz: Unser Verein steht Menschen jeden Alters, Herkunft, Religion und Lebenseinstellung offen, die unsere Werte teilen.
Vertrauen: Wir vertrauen darauf, dass jeder Schütze diese Werte achtet. Nur eine Gemeinschaft, die auf Vertrauen in den Einzelnen aufbaut, ist stark.


Die Jugendleitung

Jugendwart

Dieter Bachem

Überdorf 32

53343 Wachtberg (GI)

jugendleitung@schuetzen-niederbachem.de

2. Jugendwart

Marcel Bachem (DSB Trainer-C Basis)

Kölner Str. 52

53579 Erpel

Tel. 0163 2990709

jugendleitung@schuetzen-niederbachem.de


Jugendsprecherin

Isabel Ippendorf

53343 Wachtberg (NB)

Email: jugendsprecherin@schuetzen-niederbachem.de

Jugendsprecher

Timm Sachse

53343 Wachtberg (NB)

Email: jugendsprecher@schuetzen-niederbachem.de



Jugend-News

Trainingsbetrieb ab 7. Juni wieder möglich (Update 11.06.2021)

Das letzte offizielle Training liegt lange zurück – am 12. März 2020 wurden die letzten Schüsse auf der Sebastianushöhe abgegeben. Seitdem hat sich rund ums Schützenhaus viel getan, denn nach dem erstem Lockdown fanden weitreichende Modernisierungsarbeiten statt – zum Großteil in Eigenleistung. Mit Fertigstellung kam dann der zweite Lockdown und eine Zeit des Wartens, die am 7. Juni endet.

Erstes Training nach der Standmodernisierung

Die Gefühlslage im November fasste unser Vorstandsmitglied Karl-Heinz Theisen so zusammen: „Das ist wie zu Weihnachten ein neues Fahrrad geschenkt bekommen, aber bis Ostern nur klingeln zu dürfen.“ Es wurde allerdings sogar noch länger als nur bis Ostern. Im Sommer letzten Jahres wurde fleißig gebaut, 10- und 50-Meter-Schießstände wurden saniert und die alten Seilzuganlagen demontiert. Stattdessen erhielt die Digitalisierung Einzug auf der Sebastianushöhe, jeweils sieben hochmoderne elektronische Messrahmen der Firma Meyton wurden auf den beiden Schießständen installiert. Dazu neue Beleuchtungen und barrierefreie Schützenpositionen – Technik und Ausstattung sind im 21. Jahrhundert angekommen. Es herrschte also trotz eingestelltem Schießbetrieb rege Betriebsamkeit auf der Sebastianushöhe. Doch die Coronapandemie verhinderte dann zunächst die Inbetriebnahme des neuen Prunkstücks des Niederbachemer Schießsports. Jetzt erst, im Juni 2021 und damit sieben Monate nach Eingang der polizeilichen Betriebserlaubnis, dürfen endlich die ersten Schüsse in der neuen Umgebung abgegeben werden.

Hygieneauflagen der Corona-Schutzverordnung

Natürlich kann der Trainingsbetrieb nicht einfach so wieder starten – die derzeit gültige Landesverordnung in Verbindung mit der aktuellen Lage im Rhein-Sieg-Kreis lässt den kontaktfreien Sport in geschlossenen Räumen dann zu, wenn die teilnehmenden SportlerInnen einen negativen Coronatest (Bürgertest, nicht älter als 24 Stunden) vorlegen. Von der Testpflicht ausgenommen sind Personen, die bereits vollständig gegen Corona geimpft sind oder eine Infektion überstanden haben. Entsprechende Nachweise sind mitzuführen. So können wir das Risiko einer Ansteckung mit dem SARS-Coronavirus 2 (SARS-CoV2) deutlich reduzieren und trotzdem unserem Sport nachgehen. Außerdem werden natürlich Anwesenheitslisten geführt, um mögliche Ansteckungen nachverfolgen zu können. Es ist ein erster Schritt in Richtung Normalisierung des Vereinslebens und wir freuen uns darauf, diesen zusammen zu gehen.

Update 11.06.2021: Die Testpflicht ist aufgehoben, lediglich die Maskenpflicht und das Führen einer Anwesenheitsliste für die Rückverfolgung haben noch Bestand.