Wilhelm Langen ist König 2014

Über zwei Stunden dauerte das Königsschießen 2014 - am Ende wurde Wilhelm Langen erstmals König, sehr zur Freude seiner Königin Claudia.

 

Zuvor hatten wir uns alle in unserer Zeltstadt auf der Sebastianushöhe versammelt und das Königspaar 2013/14, Klaus und Mechthilde Wolber, aus ihrem Amt verabschiedet. Anschließend ging es an die Schießwettbewerbe.

Der Jugendvogel leistete dieses Jahr nur wenig Widerstand. Stephan Bachem schoss den Kopf, Marvin Perz den linken Flügel, Christian Theisen den rechten Flügel und Anja Bachem den Stoß. Insbesondere beim Stoß legten unsere Jungschützen ein rekordverdächtiges Tempo vor: gerade einmal 6 Schuss wurden benötigt. Leider leer gingen dieses Jahr Fabian Langen, Caroline Kaulfuß und Stefanie Voigt aus.

Anschließend wurde auf zwei getrennten Rümpfen ein Schülerprinz und ein Jugendprinz ermittelt.

Nachdem im vergangenen Jahr mangels Kandidaten kein Schülerprinz ermittelt werden konnte, traten dieses Jahr Marvin Perz und Caroline Kaulfuß an. Beide zielten hervorragend und benötigten lediglich 32 Schuss, um den Rumpf zu erlegen. Marvin Perz hatte das glücklichere Händchen und darf nun in den kommenden zwölf Monaten an Seite seiner Mutter, die bereits an Fronleichnam das Lieselschießen gewonnen hatte, unsere Bruderschaft repräsentieren.

 

32 Schuss ist schon rekordverdächtig, doch die älteren Jugendlichen setzten noch einen drauf: Anja Bachem, Stephan Bachem, Fabian Langen und Christian Theisen waren die Kandidaten, die den Vogel nach 26 Schuss(!) abgeschossen hatten! Zum zweiten Mal gewann Christian Theisen die Prinzenkette und folgt damit Stefanie Voigt nach.

Der Königsvogel erwies sich als deutlich widerspenstiger als seine Gips-Pendants bei den Jugendlichen. Den Kopf schoss Klaus Spittek ab, soweit noch alles ohne Besonderheit. Der linke Flügel allerdings hielt, obwohl nur noch an wenigen Holzphasen hängend, mehrere Schüsse lang und fiel dann nach einem Schuss von Norbert Hopp, als dieser bereits wieder saß und Karl-Heinz Theisen bereits anlegen wollte. Die übrigen Bestecke schossen Michael Warning (rechter Flügel) und Wolfgang Bracht (Stoß) ab.

Nach 130 Minuten und 267 Schüssen, davon 137 auf den Rumpf, sowie einiger Bewegung des Rumpfes bei den vorigen Schützen, krönte sich Wilhelm Langen anschließend zum König. Großer Jubel bei den restlichen Schützen folgte ebenso wie eine lange Schlange an Gratulanten. Mit den obligatorischen Böllersalven wurde die Niederbachemer Bevölkerung über den Erfolg informiert.

 

Am Sonntag besuchten uns unsere befreundeten Bruderschaften. Nach dem verkürzten Festzug zum Schützenhaus starteten Wert- und Ehrenpreisschießen auf unseren Schießanlagen. Parallel wurde außerdem ein Jugendvogel ausgeschossen. Auch einer unserer Ehrengäste, Wachtbergs neue Bürgermeisterin Renate Offergeld, probierte sich erstmals am KK-Gewehr - es schien ihr zu gefallen.

 

In der Zeltstadt wurde bei Speis und Trank ein gemütlicher Nachmittag verbracht und am frühen Abend die Gewinner der Schießwettbewerbe geehrt. Trotz nicht gerade guten Wetters war die Stimmung während beider Tage hervorragend und gelöst. Dennoch hätten wir nichts dagegen, wenn im nächsten Jahr auch wieder die Sonne lacht.

Download
Presseinfo zum Schützenfest
2014_Schützeninfo_Schützenfest.pdf
Adobe Acrobat Dokument 375.3 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0