Deutsche Meisterschaft 2017/Faszination Lichtschießen: Timm Sachse gewinnt die Altersklasse U7 mit dem Lichtgewehr

Nur ein Niederbachemer Schütze war bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft aktiv: Unser jüngstes Mitglied Timm Sachse nahm am Wettbewerb „Faszination Lichtschießen“ der Deutschen SchützenJugend teil.

In dem aus Schießen und verschiedenen koordinativen sowie mentalen Aufgaben bestehenden Event erreicht Timm in der Altersklasse U7 die höchste Punktzahl und gewann somit ein Lichtgewehr der Firma Walther.

 

Während das Wetter sich nicht von bester bayerischer Seite zeigte, strahlten auf der Olympia-Schießanlage an der Münchener Stadtgrenze zahlreiche Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren um die Wette. Erstmals richtete die Deutsche SchützenJugend dieses Jahr einen Wettbewerb mit Lichtgewehren und -pistolen aus, welches in die Deutsche Meisterschaft des Deutschen Schützenbundes eingebettet wurde. Neben den rund 6.000 Startern der Pistolen-, Gewehr-, Flinten- und Armbrustwettbewerben fanden sich also viele große Augen von Kindern wie Eltern, die zum Teil erstmalig auf dieser Veranstaltung waren.

 

Die DSJ entschied sich dafür, den Wettbewerb nicht als klassischen Schießwettkampf, sondern als Event mit mehreren Stationen auszuschreiben – ähnlich wie unsere Osterhasiade. Unter dem Titel „Faszination Lichtschießen“ wurden Aufgaben aus dem koordinativen und mentalen Spektrum angeboten, wobei die jungen Teilnehmer sich für drei Stationen entscheiden konnten. Eine dieser drei Stationen war ein verpflichtendes 20-Schuss-Programm, wahlweise mit dem Lichtgewehr oder der Lichtpistole und jeweils aufgelegt. Das gewählte Konzept beruht auf dem Ansatz, dass das Schießen selber nicht im absoluten Mittelpunkt der Jugendarbeit stehen sollte, sondern die Entwicklung von psychomotorischen Fertigkeiten als Ganzes. Mit diesem Modell sollen in U12-Gruppen die Grundlagen für den späteren sportlichen Erfolg gelegt werden ohne dabei den Spaßfaktor oder die allgemeine körperliche wie psychische Entwicklung aus den Augen zu verlieren. Ein Ansatz, den auch unsere Jugendleitung verfolgt.

 

Timm Sachse, der im März im Rahmen der Jugend- und Freizeit-EXPO in Berkum erstmals mit dem Schießsport in Kontakt gekommen und kurz darauf unser jüngstes Mitglied geworden ist, fuhr mit seinen Eltern extra von Niederbachem nach München, um an der Premiere der „Deutschen Meisterschaft im Lichtschießen“ teilzunehmen – als solche empfanden sowohl die teilnehmenden Mädchen und Jungs als auch deren Eltern das Event. In den Sommerferien übte Timm die verschiedenen Stationsaufgaben schon und wusste bereits im Vorfeld, welche er auswählen würde. Dennoch war er sichtlich nervös als er auf der Schießanlage ankam. Die Vielfalt und die Größe der Veranstaltung beeindruckte. Mit seinen Eltern besuchte er zunächst verschiedene Wettkämpfe der „großen“ DM und schaute bei der Vielzahl von Händlern aus dem Schießsport vorbei.

 

Bei der Anmeldung bekam Timm gegen Mittag seinen Laufzettel. Begleitet von unserem 2. Jugendleiter Marcel Bachem, der als DSB-Mitarbeiter unter anderem für die Organisation der Deutschen Meisterschaften verantwortlich ist und daher ebenfalls vor Ort war, ging es dann zur ersten Station, dem Schießen. Etwas nervös nahm Timm die 20 Schuss mit seinem eigenen Lichtgewehr in Angriff und traf nach ein paar Korrekturen am Diopter ordentliche 142 Ringe. Damit war er aber natürlich noch nicht fertig, zwei weitere Stationen standen noch bevor.

 

Als zweite Aufgabe, welche aus dem mentalen Bereich kommen musste, wählte Timm das Merkspiel. Ziel war es hier, sich innerhalb von wenigen Sekunden möglichst viele Gegenstände zu merken und anschließend zu benennen. Zum Abschluss des Mehrkampfs sollte Timm auf einem schmalen Steg rückwärts balancieren, was für unseren sehr aktiven Jungschützen keine große Herausforderung darstellte. Nachdem der Ergebniszettel beim Jugendreferenten des DSB abgegeben wurde, verabschiedete sich Familie Sachse zunächst, um etwas zu essen und sich aufzuwärmen – es war immer noch ungemütlich kühl.

 

Die Siegerehrung fand am späten Nachmittag statt und wurde aufgrund der Witterung in der Finalhalle durchgeführt. Nach den einleitenden Worten des Vize-Präsidenten Jugend, Stefan Rinke, moderierte Bundesjugendsprecher Henrik Quast den weiteren Ablauf. Die U7, in der Timm antrat, wurde als erste geehrt. Unter großen Jubel von seinen Eltern und unserem 2. Jugendleiter rief Quast unseren Timm als Sieger auf. Neben einer Goldmedaille, einer Urkunde und einem Rabattgutschein der Firma Anschütz durfte Timm außerdem ein Lichtgewehr von Walther in Empfang nehmen.

 

Auch unser 1. Jugendleiter Dieter Bachem, der natürlich unverzüglich telefonisch informiert wurde, reagierte begeistert. Der Erfolg zeigt, dass wir mit dem spaßorientierten und von sportlicher Vielfalt geprägten Ansatz auf dem richtigen Weg sind. Hoffentlich hilft er außerdem, weitere Kinder und Jugendliche für uns zu gewinnen und die Trainingsgruppe am Dienstag (Jugendtraining 18:00-19:30 Uhr) zu vergrößern. Timm jedenfalls war überglücklich und vollkommen zurecht stolz. Lieber Timm, der ganze Verein freut sich mit dir!

Download
Bericht im Blick Aktuell Wachtberg (09.09.2017)
BlickAktuell_2017-36.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB