10-Meter-Stand unter Hygieneauflagen ab Montag geöffnet

Der Vorstand hat das Schießen auf dem 10-Meter-Stand ab Montag, 25.05.2020, wieder freigegeben. Dabei sind aber strenge Auflagen und Vorgaben einzuhalten.

Voranmeldung zum Schießen

Die Anmeldung zum Schießtraining LG hat mind. 24h vorher durch eine Mail an anmeldung@schuetzen-niederbachem.de zu erfolgen.  Die Zuteilung der Schiesszeiten erfolgt durch Mail-Antwort der Schießmeister oder Vorstand. Sollten für den Tag zu viele Anmeldungen vorliegen rutscht man automatisch auf den nächsten Trainingstag. Mit Anmeldung wird ein fester Stand zugewiesen!

Trainingszeiten

  • Training für die Jugend: Dienstag, wird von Dieter Bachem geregelt
  • Training für die Herren/Damen: Montag und Donnerstag
  • Die Trainingszeiten erfolgen in 2 Lagen : 18:00-18:50 und 19:10-20:00.
  • Pro Tag kann ein Schütze nur 1 Lage belegen !
  • Der Schütze darf frühestens 10 min vor der Lage im Schützenhaus eintreffen und hat nach dem Schießen dieses sofort wieder zu verlassen.

Vor dem Training

Beim Betreten des Schießstandes / Schießanlage ist ein Mund- und Nasenschutz zu tragen.
Der Schütze hat sich zur Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten vor Beginn des Schießens in die ausgelegte Anwesenheitsliste mit „Namen und Telefonnummer" einzutragen. Anderenfalls ist ein Schießbeginn für den Schützen nicht möglich. Die Anwesenheitsliste ist außerhalb des LG Standes (erster Tisch nach Tür) ausgelegt. Auch ist hier eine Desinfektionsspray vorhanden welches zu nutzen ist!
Als Aufsichtsperson ist nur der Schießleiter zugelassen. Keine weitere Person darf sich als Zuschauer im Bereich des Schießstandes aufhalten. Der Schießleiter hat vor Beginn des Schießens die Trennwand zum Schießstand zu schließen.

Während des Trainings

Der 50-Meter-Stand bleibt weiterhin gesperrt!

Auf dem 10-Meter-Stand dürfen nur die Stände 2, 5 und 8 genutzt werden, um den Sicherheitsabstand von 1,50 m sicherzustellen. Es sind somit maximal drei Schützen pro Lage zugelassen. Das Verlassen des Standes erfolgt erst mit dem letzten Schießvorgang des letzten Schützen der Trainingsgruppe.
Es darf mit der eigenen Waffe geschossen werden. Bei Nutzung der Vereinswaffe ist diese Vor- und nach der Benutzung zu desinfizieren.
Bei Waffen- und/oder Munitionsfehler ist bei Unterschreitung des Abstandes von 1,50 m ein Mund- und Nasenschutz zu tragen. Zwischen den Lagen gelten für alle Schützen die gesetzlichen Hygiene-, Sicherheits- und Abstandsbestimmungen.
Beim Verlassen des Schießstandes / Schießanlage ist ein MundNasenschutz zu tragen.

Sonstige Auflagen

Die Toilettenanlage darf nur einzeln betreten werden. Das Umziehen im Schützenhaus ist nicht erlaubt! Wenn jemand in einer Schießhose oder -jacke schießen möchte ist die vor Betreten des Schützenhauses anzuziehen! Der Aufenthaltsraum ist weiterhin geschlossen.
Bei einer Erkrankung von Nase, Hals oder Mund ist das Betreten des Schützenplatzes untersagt.
Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln des Landes NRW (Coronaschutzverordnung).