Wilhelm Ippendorf zum Ehrenbrudermeister ernannt

[MB] Im Rahmen des Patronatsfestes wurde Wilhelm Ippendorf als Anerkennung für seine Verdienste rund um die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Niederbachem zum Ehrenbrudermeister ernannt. Zusätzlich wurde ihm der Goldene Stern zum Sankt Sebastianus Ehrenkreuz überreicht – die dritthöchste Ehrung des BHDS. Am 13. April wird ein großer Zapfenstreich am Niederbachemer Ehrenmal für Ippendorf abgehalten. Außerdem wurden weitere Mitglieder an diesem Abend ausgezeichnet, so erhielt Jugendwart Dieter Bachem das Sankt Sebastianus Ehrenkreuz und Karl-Heinz Theisen sowie Jürgen Rehfeld wurden für jeweils 40jährige Mitgliedschaften im Rheinischen Schützenbund/Deutschen Schützenbund sowie im BHDS geehrt.

 

Wilhelm Ippendorf war 44 Jahre Brudermeister in Niederbachem und übergab bei der letzten Jahreshauptversammlung am 18.01.2018 die Verantwortung an Wilhelm Langen. Als Anerkennung für seine hervorragende Arbeit wurde ihm durch den Bundesschützenmeister Emil Vogt nun der Goldene Stern zum Sankt Sebastianus Ehrenkreuz überreicht, die dritthöchste Auszeichnung des BHDS (Bunde der historischen deutschen Schützenbruderschaften) überhaupt und die höchste, die nicht auf eine bestimmte Anzahl von aktuellen Trägern limitiert ist. Zum Abschluss des Abends hatte der neue Vorstand um Wilhelm Langen noch eine weitere Überraschung für seinen Vorgänger parat. Ab sofort ist Wilhelm Ippendorf Ehrenbrudermeister des St. Sebastianus Schützenbruderschaft Niederbachem. Als Anerkennung und zum Dank für seine jahrzehntelange Arbeit wird Ippendorf außerdem die Ehre eines Großen Zapfenstreiches zu Teil, welcher am 13.04.2018 am Ehrenmal Niederbachem stattfinden wird.

 

Den Auftakt des Abends übernahm Ippendorf noch selber, übergab das Mikrofon aber schnell an seinen Nachfolger. Gleichzeitig erhielt Wilhelm Langen auch die Brudermeisterkette, äußeres Zeichen für den Vereinsvorsitz.

 

Die ersten Ehrungen des Abends nahm Peter Hoffmann, 1. stellvertretender Vorsitzende des RSB-Bezirks 10, vor. Für jeweils 40 Jahre Mitgliedschaft im Rheinischen sowie im Deutschen Schützenbund erhielten Karl-Heinz Theisen und Jürgen Rehfeld ihre Ehrennadeln. Während Karl-Heinz Theisen seit 1978 ausschließlich Mitglied in Niederbachem ist, hatte Rehfeld seine Schützenkarriere bei St. Hubertus Godesberg begonnen und ist über den Umweg St. Andreas Rüngsdorf erst später nach Niederbachem gekommen. Beiden, Karl-Heinz Theisen und Jürgen Rehfeld, wurde gleichzeitig auch der Jubelorden „40“ des BHDS überreicht.

 

Heinz Krupp und Marcel Bachem erhielten das Diamantschliff-Abzeichen St. Sebastianus. Krupp ist seit sieben Jahren Mitglied und seit dem letzten Jahr Hauptmann der Bruderschaft, Marcel Bachem feiert dieses Jahr seine 20jährige Mitgliedschaft und ist außerdem 2. Jugendwart sowie seit wenigen Tagen Pressewart. Auch für Angelika Höricke hielt Brudermeister Wilhelm Langen eine Auszeichnung bereit, sie erhielt für Ihre 10jährige Mitgliedschaft sowie ihre Tätigkeit als 1. Schatzmeisterin die Frauenbrosche in Silber. Anschließend durfte Fabian Langen, Jugendsprecher und 1. Fähnrich, den Jugendverdienstorden in Bronze in Empfang nehmen. Zwar ohne Orden, aber dafür mit einem Blumenstrauß bedankte sich Wilhelm Langen bei Roswitha Ippendorf für die Unterstützung ihres Ehemannes während dessen Vorstandsarbeit und bei Karola Schmitt für ihre langjährige Tätigkeit als Pressewartin.

 

Auch für sportliche Leistungen konnten Mitglieder ausgezeichnet werden. Christian Theisen und Marcel Bachem konnten im vergangenen Sportjahr die Bedingungen für das Meisterschützenabzeichen des Deutschen Schützenbundes erfüllen und erhielten aus der Hand des Sportwartes Dieter Bachem die entsprechenden Abzeichen und Urkunden.

 

Für seine 40jährige Tätigkeit als Jugendwart erhielt Dieter Bachem anschließend aus der Hand Wilhelm Ippendorfs in seiner Funktion als Bezirksbundesmeisters sowie seinen Stellvertretern Stefan Langel und Hubert Meiswinkel das Sankt Sebastianus Ehrenkreuz.

 

Für das Rahmenprogramm zeigten sich dieses Mal die RhineCircle Pipes and Drums mit schottischem und irischem Liedgut sowie Horst Weber mit einem musikalischen Programm in rheinischer Mundart verantwortlich – beide Auftritte sorgten für gute Unterhaltung.

Download
Bericht im General-Anzeiger Bonn, 23.01.2018
Lokalteil Bad Godesberg/Wachtberg, Seite 22
2018-01-23_Bad_Godesberg__Wachtberg_Seit
Adobe Acrobat Dokument 228.5 KB